20. Oktober 2020

Gerüchteküche um HSE-Medianet brodelt!

Die Gerüchteküche zum Thema “Einstieg eines Investors” bei der HSE-Medianet, sorgt für Unruhe bei den Kolleginnen und Kollegen der Medianet. Es wird gemunkelt, dass nicht nur ein Teilverkauf, sondern auch ein Komplettverkauf anstehen könnte. Das dies zu großer Unruhe bei den Kolleginnen und Kollegen führt, ist deshalb nicht ungewöhnlich.
Die vom Aufsichtsratsvorsitzenden Oberbürgermeister Jochen Partsch im Darmstädter Echo getätigten Aussage, es bestehe eine Vereinbarung die Betriebsbedingte Kündigungen ausschließe, ist so im Kern nicht ganz korrekt.
Im Bereich der HSE Medianet ist kein Tarifvertrag installiert, also besteht dort auch kein Schutz vor betriebsbedingten Kündigungen.
 
Hier müssen vom Vorstand dringend die betroffenen Kolleginnen und Kollegen bei der Medianet informiert werden, was auf sie zukommen wird. Auch sollte der Aufsichtsrat im Sinne der Kolleginnen und Kollegen der HSE-Medianet entscheiden und dies kann nicht in der Zustimmung der Veräußerung von über 50% an einen Investor bestehen. Die Mär, dass solche Anteilsveräußerungen auf Dauer ohne Einschnitte im Personalbereich über die Bühne gehen, daran glaubt doch kein Mensch.
Hier sind alle Arbeitnehmervertretungen gefordert, die Kolleginnen und Kollegen der HSE Medianet zu unterstützen!
 
Eure ver.di Vertrauensleute

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.