22. Oktober 2020

Nachschlag zur Mitarbeiterversammlung vom 15.10.2015

Am 15.10.2015 fand in der Böllenfalltorhalle in Darmstadt eine Mitarbeiterversammlung des ENTEGA-Konzerns statt.

Auf der Mitarbeiterversammlung berichteten die Vorstände über den Stand der Vorwärtsstrategie. Laut Vorstandsvorsitzenden Frau Dr. Marie-Luise Wolff-Hertwig geht es dem ENTEGA-Konzern besser als vor einem Jahr, es gehe gut voran aber man ist noch nicht am Ende der Bemühungen.

Sie verglich das Unternehmen mit einem Baum, der an allen Ecken und Enden beschnitten werde. Der Schnitt diene dazu, um in der Zukunft ein gesundes Wachstum zu ermöglichen.

Es wurde die Personalstrategie der ENTEGA angesprochen, die sich aufgrund des technologischen Wandels und zunehmender Digitalisierung und Vernetzung, sich in Zukunft häufiger verändern wird. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sollen verstärkt in wechselnden Teams arbeiten, je nach Aufgabenstellung zusammengesetzt.

Hier muss schnell definiert werden, was das genau für die Mitarbeiter des Konzerns bedeutet!

Auch wurde das Thema Haustarif vom Vorstand angesprochen, mit der bitte an die Gewerkschaften, man möge doch in 2016 mit den Verhandlungen beginnen!

Aus Sicht der Vertrauensleute darf der bei der Verhandlung des Haustarifes, für die Kolleginnen und Kollegen auf keinen Fall zu weiteren Einschnitten kommen. Die Basis des Haustarifes, muss der AVE – Tarif sein!!

An diesem Tag fand noch ein Warnstreik der IG-Metall an der Böllenfalltorhalle statt. Hier ging es um die Erhöhung der Löhne der Kolleginnen und Kollegen der e-netz Südhessen um 5,5% und eine Anhebung der Vergütung der Auszubildenden.

2015_10_15_Versammlung EntegaAG042015_10_15_Versammlung EntegaAG

 

 

 

 

 

 

Die Vertrauensleute der ver.di unterstützten die Kolleginnen und Kollegen und Auszubildenden
der e-netz Südhessen bei Ihrern Forderungen. (Bilder ver.di Fototeam Ralf Dindorf)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.