26. Oktober 2020

„Rekord setzt ENTEGA unter Strom“

 „Rekord setzt ENTEGA unter Strom“

 

Unter diesem Titel war am 05.07.19 im Darmstädter Echo zu lesen, dass die ENTEGA  AG das Geschäftsjahr 2018 mit der besten Bilanz seit Bestehen des Unternehmens vor mehr als hundert Jahren abschloss.

Das Konzernergebnis vor Zins und Steuern lag bei knapp 114 Millionen Euro (*Ebit 73 Millionen), das Jahresergebnis bei 63,1 Millionen Euro (Ebit 26,5 Millionen) unter Berücksichtigung eines Einmaleffektes von 61,6 Mio.€.

An diesem Geschäftserfolg, der unter anderem mit nachhaltigen Produkten erzielt wurde, partizipieren auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die durch ihren Einsatz für das Unternehmen ganz wesentlich dazu beigetragen haben.

Die im Echo-Artikel erwähnte Sonderzahlung wurde in einem Ergänzungstarifvertrag von den beiden im Haus vertretenen Gewerkschaften, Ver.di und IG Metall, erkämpft. Bei Vertragsabschluss im Jahre 2014 wurde zwischen Gewerkschaften und Vorstand vereinbart, dass bei einer Ausschüttung von 30 Mio. Euro an die Anteilseigner 1,6 Mio. Euro an die Beschäftigten ausgezahlt werden.

Die Kolleginnen und Kollegen, die in den Genuss der Sonderzahlung kommen, erhalten den Betrag von 1120 Euro bei Vollzeitbeschäftigung, Teilzeitkräft anteilig.

Zur Erinnerung: In den letzten beiden Jahren wurde die Zahlung vom Vorstand auf 1450 Euro  bzw. 1500 Euro aufgestockt.

Diese Reglung gilt in erster Linie für alle im Unternehmen beschäftigten Mitglieder der beiden Gewerkschaften. Der Arbeitgeber zahlt allerdings auf freiwilliger Basis diese im Ergänzungstarifvertrag geregelte Beteiligung auch an nicht gewerkschaftlich organisierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Konzerns.

Leider sind erstmals die Kolleginnen und Kollegen von MV Mayer und ENTEGA Medianet von der Zahlung ausgeschlossen!

Die Vereinbarung zur Beteiligung der Mitarbeiter gilt noch bis einschließlich 2020 und wir hoffen, dass auch für danach eine Regelung gefunden wird, die die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aller Konzerntöchter der ENTEGA AG in angemessener Weise am Unternehmensergebnis beteiligt.

 

*(EBIT = Jahresüberschuss +/- außerordentliches Ergebnis + Steueraufwand – Steuererträge +/- Finanzergebnis)

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.